Buchmesse, Vernissage und Tresenlesen

Buchmesse, Vernissage, Tresenlesen: Nach der jahresanfänglichen Durchlüftung von Leber, Niere, Magenwänden, stehen größere Leseveranstaltungen an. Zunächst werde ich mich am 15.3.20 (16:00 Uhr Stand Periplaneta) an der Literaten-Invasion Leipzigs beteiligen. Leipziger Messe. Wir planen dabei Geheimes aufzuführen. Außerdem singe ich das Lied „Rechtswissenschaftliche Abhandlung über das Recht Rechter Verlage Rechtschaffen zu sein“ sowie „Rosen auf den Weg gestreut“. Wenn ich dabei nicht krankenhausreifgeschlagen werde, schaffe ich es noch rechtzeitig zu den „Loop, Lyrik, Prosa“ Sessions ins Gelegenheiten in Berlin. Tanzbare Lyrik, elektrifiziert und digitalisiert. Eine Atmo wie zu Zeiten von Kerouac , Ginsberg und den Jazz-Optimisten. I am telling you. Das ganze am 27.3.20, 20:00 im Gelegenheiten, Weserstr.50). Und dann April und Mai. Vor und nach den machtvollen Manifestationen der Zustände setz ich mich zum Lesen an den Periplaneta Tresen. Auch hier sind Neuheiten geplant. Da schreib ich aber jetzt nichts von, sonst klaut es einer, und nichts wird mit dem Schlüsseltext über die äußere und innere Diktatur des Menschen.