Pandemie: One man bands

Pandemie: One man bands Ich bin auf eine sich pandemisch ausbreitende völlig neuartige  Musikbewegung gestoßen: One Man Bands. Ja, ich weiß, abgebrannte Musiker, die an der Ecke stehen oder einem in den Kaffee reinhuben, gibts schon lange. Auch die Fraktion Loopmaschinen-Konzert auf Flohmarkt. Aber Kokosnusstrommel an Gitarre, oder Hochsitzschlagzeug mit Gitarre und Mundharmonika oder Megaeffektketten mit dem man ganze Orchester immitieren kann oder Beinzugpauke mit Tanzeinlage vor bergigem Hintergrund oder einen trötenden metallener Trompetentauchanzug? Buchstäblich in jeder Weltgegend finden sich musikalische Einzelkämpfer, die klingen, als würde eine Big Band hinter ihnen stehen. Chapo! Bravo! Ich jedenfall habe mal meine Effektegeräte wieder in Reihe geschaltet und die Drummachine angeschlossen, um meinen Teil zur Bewegung beizutragen. Demnächst dazu hoffentlich mehr. Und mit der „Werner Hirzel Schnickelgruber Marching Polka Band“ begann alles. Ein aufregend neuer Sound eroberte die Welt. Aber seht selber:

One Man Band in den USA

One Man Band gesehen in ENGLAND

One Man Band rockt JAPAN

Zweite One Man Band in den USA

One Man Band in INDONESIEN

Auch in INDIEN darf One Man Band nicht fehlen

One Man Band vor Truck in THAILAND

One Man Band gegen Autoverkehr in KENYA

One Man Band allein in URUGUAY

One Man Band fischt in SLOWENIEN

Vater aller One Man Bands aus FRANKREICH

One Man Band sonnt sich in ALASKA

One Man Band Kollektiv in CHILE