Ranking: Mein Lesejahr 2019

Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek, CC BY-SA 4.0

Ranking: Mein Lesejahr 2019. Romantik, DDR-Sozialgeschichte, und DDR/Ostdeutsche Lyrik, Klassen- vs Identitätspolitik, – dass scheinen mir so die wichtigsten Themen 2019 in meinem Bücherstapel gewesen zu sein. Science Fiction auch: Asimov, Heinlein, PK Dick, Dürrenmatts Unternehmen Venga.

Die Romantik interessiert mich im Moment besonders. Nicht nur als literarische Periode, sondern auch als philosophische und politische Denkströmung. Bei meiner Recherche zu einem neuen Roman bin ich auf erstaunliche historische Parallelen zwischen dem Beginn des 19 Jahrhunderts und unserer heutigen Zeit gestoßen: Wirtschaftliche Brüche (Industralisierung/ Digitalisierung), Pauperismus/ Obdachlosigkeit, Landflucht, Nationalismus im Gefolge von Franz. Revolution und Befreiungskriegen/ Globalisierung, Ich-Philosophie, Migration der Deutschen nach Übersee/ Naher Osten Afrika nach Europa, Liberalisierung der Wirtschaft (preuss. Gewerbefreiheit, Ausbeutung Industrieproletariat/ Plattformkapitaismus, Puritanismus des Bürgertums, Verwirrung als geistiger Dauerzustand, romantische Rückbesinnung auf eine imaginierte Vergangenheit, Auwirkungen des KLimas (Kleine Eiszeit/ Klimaerwärmung ect.

Die historischen Parallelen der Umbrüche am Beginn des 19. und 21. Jahrhunderts sind so frapierend, dass es als lohnend erscheint, ein paar Figuren durch diese Kulisse zu schieben. Nja, dazu später mehr. Das eigentliche Thema waren ja meine literarischen Bestenlisten für 2019. Na, dann:

Sachbuch: 1.Tristan Garcia „Wir“, 2. Steffen Mau „Lütten Klein. Leben in der ostdeutschen Transformationsgesellschaft“, 3. Rüdiger Safranski „Romantik. EIne deutsche Affäre“

Belletristik: 1.Heiner Müller „Krieg ohne Schlacht. Leben in zwei Diktaturen“, 2. Isaac Asimov „Foundation Triologie“, 3. Hans Fallada „Bei uns daheim“

Hörspiel/ Hörbuch: 1. Robert A. Heinlein „Revolte auf Luna“, 2. Robert Harris „Dictator“, 3. Cixin Liu „Die drei Sonnen“

Im Moment lese ich Slavoj Zizek „Wie ein Dieb bei Tageslicht“.

Allen eine lesereiches Jahr 2020.