Das Portrait Stanislaw Petrow vom Künstler Pablo Hermann.

Wenn eine Geburtstagsparty in einer Galerie mit dem Namen „Organ kritischer Kunst“ und zwischen den Exponaten einer Ausstellung mit dem Namen „The Bomb“ stattfindet, dann gibt es jedenfalls keinen langweiligen Smalltalk und Schnaps statt Bier.

Am beeindruckendsten -neben dem Geburtstagskind und dem chilenischen Pisco – waren ein Zeitraffervideo von Isao Hashimoto in dem alle atomaren Explosionen bis 1998 animiert wurden und ein großflächiges schwarz-weiß Porträt von Stanislaw Jewgrafowitsch Petrow, Oberstleutnant der sowjetischen Streitkräfte, der 1983 einen durch Überwachungssatelliten gemeldeten US-amerikanischen atomaren Angriff als Fehlalarm einstufte und damit eine Kettenreaktion verhinderte.